Erfahrungsberichte

[zurück zur Übersicht]
Duales Studium bei der IFA Rotorion
Erfahrungsbericht von Christoph Haverland
Auf das duale Studium bin ich durch den Tag der offenen Hochschultür an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg aufmerksam geworden. Ich habe mich dort über das duale Studium informiert, es bot sich mir ein attraktives Angebot - zwei berufsqualifizierende Abschlüsse innerhalb kurzer Zeit und eine monatliche Vergütung, auch während der Studienzeit.
Ich suchte ein interessantes Unternehmen mit guten Zukunftsperspektiven, welches auch noch regional ansässig ist und so kam ich zu der IFA ROTORION - Powertrain GmbH in Haldensleben.
Torsten Fritz (Personalleiter), Christoph Haverland und Eckhard Becker (Ausbilder) anläßlich der Stipendienübergabe 2011.Torsten Fritz (Personalleiter), Christoph Haverland und Eckhard Becker (Ausbilder) anläßlich der Stipendienübergabe 2011.
Die Ausbildung beinhaltet ein Bachelorstudium im Maschinenbau und eine Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker (IHK).
Die Semester waren von der beruflichen Ausbildung völlig unbeeinflusst. Der Studienablauf ist identisch mit dem eines "Normalstudierenden". In den vorlesungsfreien Zeiten erfolgte die Vermittlung der theoretischen und praktischen Fertigkeiten im Unternehmen, welche für den Zerspanungsmechaniker erforderlich sind. In der ersten Zeit bekam ich die handwerklichen Grundlagen eines Metallberufes vermittelt. Dazu zählt vor allem die Herstellung zeichnungsgerechter Werkstücke. Im weiteren Verlauf meiner Ausbildung lernte ich das Drehen und Fräsen sowohl an konventionellen Maschinen als auch an CNC-Werkzeugmaschinen. Die Vermittlung der theoretischen Kenntnisse zur Zwischenprüfung erfolgte gemeinsam mit den Lehrlingen des 2. Lehrjahres, so dass ich immer im direkten Kontakt mit den Auszubildenden stand.
Während des dualen Studiums ist eine betriebliche Phase von einem Jahr vorgesehen. Das war die Zeit, in der ich die meisten Erfahrungen im Betrieb sammeln konnte. Ich erhielt während mehrmonatiger Einsätze in verschiedenen Bereichen der Firma erste Einblicke in die Arbeit von Ingenieuren. Hier konnte ich erstmals in zukünftige Einsatzbereiche reinschauen und in kleineren und größeren Aufgaben die betrieblichen Abläufe kennenlernen.
Es ist natürlich auch eine Herausforderung, zeitlich alle Anforderungen des Studiums und der Ausbildung unter einen Hut zu bringen. Hier wurde ich jedoch von den Lehrausbildern der IFA Rotorion sehr unterstützt. Ich durfte mich z.B. während der Arbeitszeit auf Uniprüfungen vorbereiten und wurde für die Prüfung selbst vom Betrieb freigestellt.
Auch die Prüfungsvorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung wurde durch die Lehrausbildung der IFA Rotorion optimal realisiert, denn es wurden mir die fehlenden Lehrinhalte der Berufsschule in zusammengefasster Form sinnvoll vermittelt. Ebenso die Tatsache, dass man mit anderen Dual-Studenten des gleichen Lehr- und Studienjahres in einer Firma arbeitet, erleichtert die Ausbildung enorm. Man ist nie allein mit einem Problem und lernt dadurch sehr schnell im Team zusammen zuarbeiten.
Mit der IHK-Abschlussprüfung im Mai 2011 und der Studienabschlussarbeit (Juli bis September 2011) endete für mich das duale Studium.
Im Anschluss habe ich von der IFA ROTORION die Möglichkeit bekommen, auch das Masterstudium berufsbegleitend zu absolvieren.
Ich bin momentan in der Produktionsplanung als Ingenieur eingesetzt und arbeite in Teilzeit. Nebenbei richte ich mir mein Masterstudium so ein, dass es mit der Arbeitszeit vereinbar ist und sammle neben dem Studium weitere Berufserfahrungen.
Während meiner Ausbildung habe ich viele verschiedene Bereiche und Mitarbeiter der Firma kennengelernt und konnte mir so einen interessanten und wertvollen Überblick verschaffen.
Rückblickend kann ich sagen, dass ich mit der IFA Rotorion den richtigen Ausbildungsbetrieb gewählt habe. Ich besitze nach der Ausbildung solide und anwendbare Kenntnisse, Fähigkeiten sowie Fertigkeiten und fühle mich für meinen weiteren beruflichen Werdegang optimal gerüstet.
Ich freue mich auf meine weitere Zeit bei der IFA Rotorion und kann ein duales Studium in diesem Unternehmen nur empfehlen.
[zurück zur Übersicht]

News

Magdeburg, 31.03.2014
Neuer Download: Infoblatt zur IHK-Messe „WEGWEISER“ am 3. Juli 2014.
Magdeburg, 25.03.2014
Die Avacon AG ist der IHK-Stipendieninitiative beigetreten und bietet zukünftig Dual-Stipendien im Bereich ...
Newsletteranmeldung